Bergsteiger stürzte etwa 15 Meter ab

LPD Meldungen
Veröffentlicht am: 14.10.2018 21:16, zuletzt aktualisiert am: 14.10.2018 22:21

Bergsteiger stürzte etwa 15 Meter ab

(Symbolbild) Ein 54-Jähriger aus Steyr unternahm am 14. Oktober 2018 eine Bergtour auf den Schieferstein im Gemeindegebiet von Reichraming. Nachdem der Alpinist den 1206 Meter hohen Gipfel des Schieferstein bestiegen hatte, beabsichtigte er über den Ostgrat in Richtung Großraming abzusteigen.

Gegen 16:10 Uhr musste der Mann über einen Felsgrat abklettern, wobei der Felsblock, an dem er sich festgehalten hatte, ausbrach. Dadurch stürzte der 54-Jährige etwa 15 Meter über steiles, felsiges Gelände ab. Der Mann zog sich dabei eine offene Oberarmfraktur sowie Abschürfungen am ganzen Körper zu. Der Verletzte konnte noch selbst über sein Handy die Rettungskräfte alarmieren. Am Einsatz waren zehn Mann der Bergrettung Steyr-Losenstein, zwei Alpinpolizisten sowie die Besatzung des Notarzthubschraubers "Martin 3" beteiligt. Aufgrund des herrschenden starken Föhnsturms war eine Taubergung nicht möglich. Die Einsatzkräfte samt Notarzt mussten über den teilweise ausgesetzten Grat etwa 20 Minuten zum schwerverletzten Bergsteiger aufsteigen. Der Verletzte wurde anschließend mit einer Gebirgstrage etwa 250 Meter über steiles Bergwaldgelände abgeseilt und zum Notarzthubschrauber gebracht. Anschließend wurde der Mann in das Landeskrankenhaus Steyr geflogen.
Quelle: Presseaussendung vom 14.10.2018, 20:39 Uhr LPD Oberösterreich



Permalink: https://foke.at/2NH4EQl