Passanten stützen Schulbus mit bloßen Händen

Tagesaktuell
Veröffentlicht am: 14.01.2010 18:10, zuletzt aktualisiert am: 14.01.2010 18:10

NEUMARKT/Mühlkreis: Mit bloßen Händen hielten am frühen Nachmittag  des 13. Jänner zwei Passanten mehr als zehn Minuten einen Schulbus fest, der mitsamt vier Passagieren - darunter zwei Brüder (5, 8) - abzustürzen drohte.
Die Schulbus-Fahrerin des Neumarkter Busunternehmens wollte zwei Kinder nach Hause bringen als er kurz vor 13 Uhr ein einem Güterweg in einem engen Waldstück in Neumarkt ein Renault Twingo entgegenkam. Die beiden Fahrzeuge prallten aufeinander. Anschließend geriet die Lenkerin mit dem VW-Bus auf das Bankett und verlor die Herrschaft über das Fahrzeug. Der Bus kam schließlich in einer brenzligen Stellung zum Stillstand: Das Fahrzeug ragte schon mit einem Teil über einen Zehn-Meter-Abrund und drohte abzustürzen. "Die Leute im Bus haben sich schon gar nicht mehr getraut sich zu bewegen", erzählt ein Augenzeuge.
Zwei Passanten, die den Bus sahen, liefen zum Unglücksort und stützten das Fahrzeug mit bloßen Händen ab, damit der Schultransporter nicht zehn Meter den Hang hinunterstürzt. Nach etwa zehn Minuten traf die öftliche Feuerwehr ein, die sofort die Sicherungsmaßnahmen übernahm und den Bus letzendlich barg.

Alle - zwei Erwachsene und die beiden Brüder, die sich im Bus befanden - blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Ein Ersatzbus brachte die Kinder kurz nach dem Unfall heim

Text: nachrichten.at

LINK: Video

LINK: Feuerwehr Neumarkt
         Feuerwehr Lamm




Permalink: https://foke.at/