Titelbild: Energiesparmesse

Energiesparmesse

Erfolgreicher konnte der Start der diesjährigen Energiesparmesse nicht sein. Bereits die ersten beiden Messetage, die dem Fachpublikum für exklusive Gespräche zur Verfügung standen, spiegelten den enormen Boom bei Erneuerbaren Energien und energieeffizienter Heiztechnik wider. Nach wie vor steigendes Umweltbewusstsein und ein hohes Interesse an neuen Technologien machen die Energiesparmesse zu der Leitmesse in Österreich für Ökoenergie und Heiztechnik. Gesamt erwarten die Messebesucher rund 900 Aussteller aus den Bereichen Heiz- & Energie-tech, Baumat & Gebäude-tech sowie Wasser- & Sanitär-tech mit einem kompletten Querschnitt der aktuellsten Produkte, Trends und technischen Innovationen.Text: Susanne Brunner/Messe Wels

Titelbild: Jugendliche bei Rauferei schwer verletzt

Jugendliche bei Rauferei schwer verletzt

FREISTADT. Zu einer Rauferei kam es in der Nacht auf Samstag vor einer Diskothek im Bezirk Freistadt. Zwei Jugendliche wurden dabei schwer verletzt.Von mehreren Männern niedergeschlagen und getreten wurde ein 17-Jähriger bei einer Rauferei vor einer Diskothek im Bezirk Freistadt. Das Opfer erlitt bei der Schlägerei Rippenbrüche und wurde in das Landeskrankenhaus Freistadt eingeliefert. Danach wollten die Angreifer einen 14-Jährigen attackieren. Er zückte aus Furcht ein Messer mit dem er die Angriffe abwehrte. Dabei wurde ein 17-Jähriger schwer verletzt. Er erlitt drei Stiche im Brustbereich. Auch er wurde mit einem Rettungsauto in das Krankenhaus Freistadt gebracht. Die Stichverletzungen waren nicht lebensbedrohlich. Nach den an der Rauferei beteiligten Personen wird gefahndet. Text: nachrichte.at

Titelbild: Explosion im Müllwagen: Feuerwehr löscht Blechdosen

Explosion im Müllwagen: Feuerwehr löscht Blechdosen

SANDL: Bei der Abholung von gesammelten Blechdosen im Abfallsammelzentrum Sandl ist es heute am 2. März gegen 8:00 Uhr früh zu einer Explosion gekommen. Im Laderaum eines Müllwagens ist es vermutlich durch unsachgemäß entsorgte Abfälle zu einer Explosion gekommen. Die Arbeiter versuchten noch mit einigen Kübeln Wasser den Brand zu löschen, was jedoch nicht gelang. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand rasch ablöschen. Es war nicht das erste Mal, dass die Ladung in Brand geraten ist, schilderte der Lkw Fahrer Milan Hlar. Am 10. November 2009 brannte in Wartberg ob der Aist auch eine Ladung Blechdosen. Für Siegfried Buchberger, Beifahrer von Milan Hlar,  ist es auch nicht das erste Mal, dass die Ladung brannte, wie er im Interview sagt. LINK: Interview mit Siegfried BuchbergerLINK: Video LINK: Feuerwehr SandlLINK: zum Bericht vom 10. November 2009: Brand einer Ladung Blechdosen vor FW - Haus

Titelbild: Frontal gegen Brücke: Junger Fahrzeuglenker Tod

Frontal gegen Brücke: Junger Fahrzeuglenker Tod

WALDBURG: In den Morgenstunden des 28. Februar hat sich auf der B38 im Gemeindegebiet von Waldburg ein schrecklicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 22 jähriger Fahrzeuglenker ist mit dem Auto frontal gegen einen Brückenkopf gekracht. Die Einsatzkräfte waren binnen weniger Minuten vor Ort, der Notarzt konnte dem jungen Lenker aber nicht mehr helfen. Die  Bergung des tödlich Verunglückten war für die Einsatzkräfte der Feuerwehr sehr belastend, da der Lenker aus der Gemeinde Waldburg stammte und ihn einige Feuerwehrmänner gut kannten.  LINK: Video

Titelbild: Frühlingsgefühle ende Februar

Frühlingsgefühle ende Februar

FREISTAD/HIRSCHBACH: Der Beginn des meteorologischen Frühlings ist der 1. März, doch der Frühling hat schon in diesen Tagen  in weiten Teilen Oberösterreichs kurz Einzug gehalten.Wer Zeit hatte, verbachte den Tag, bei Temperaturen bis zu 14 Grad, an der frischen Luft um nach den frostigen Winterwochen Kraft zu tanken. Sei es auf sportliche Weise oder auf die gemütliche Art, bei einem kurzen Sonnenbad in der Mittagspause auf der Parkbank. Die Freude auf den Frühling ist schon sehr groß. Bevor es aber so richtig frühlingshaft werden wird, werden wir noch einige Wochen warten und die Winterjacke griffbereit halten müssen.

Titelbild: Kleinbus gegen Pkw: zwei verletzte

Kleinbus gegen Pkw: zwei verletzte

LEONDING: Um einen Auffahrunfall zu verhindern ist ein Kleinbus auf die Gegenfahrbahn ausgewichen und krachte in der Folge frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der Lenker des Pkw wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Durch den ÖAMTC - Rettungshubschrauber C10 wurde der Fahrzeuglenker in ein Krankenhaus geflogen. Der Lenker des Kleinbuses wurde mit der Rettung in das  Krangenhaus gebracht.LINK: Video

Titelbild: Quargel-Skandal: Ein Landwirt im OÖN Interview

Quargel-Skandal: Ein Landwirt im OÖN Interview

BAD ZELL. Der Skandal um listerienverseuchten Quargel aus der Steiermark weckt nicht nur den Zorn der Konsumenten. August Hackl, Landwirt aus Bad Zell, fürchtet Auswirkungen auf die gesamte Milchwirtschaft.OÖN: Sie betreiben im Vollerwerb einen AMA-zertifizierten Betrieb. Was ist Ihre Meinung zum Quargel-Skandal?Hackl: Das ist ganz schlimm. Es ist eine Frechheit, wenn aus holländischer Milch in Schleswig Holstein Topfen gemacht wird und dieser in der Steiermark verarbeitet und als Hartberger Bauernquargel etikettiert wird. Den Schaden dieses Skandals haben wir alle miteinander zu tragen, weil dadurch das Vertrauen des Konsumenten verloren geht.OÖN: Wie meinen Sie das konkret?Hackl: Es zeigt sich jetzt, dass die Kennzeichnung von Lebensmitteln noch immer nicht passt. Daran leidet jetzt die gesamte Branche.OÖN: Ihre Landwirtschaft ist Mitgliedsbetrieb bei der Agrarmarkt-Austria. Wie sehen bei Ihnen die Kontrollen aus?Hackl: Zum einen kontrolliert der Tiergesundheitsdienst, der eine Aufzeichnungspflicht für Medikamente verlangt. Da muss man Wartefristen einhalten, die streng kontrolliert werden. Viermal im Jahr kommt der Haustierarzt und begutachtet den Zustand der Kühe und Kälber. Die AMA kontrolliert nach dem Zufallsprinzip. Zum Beispiel werden die Mindestmaße der Liegeboxen ermittelt. Beim Futter achtet man, ob es gentechnikfrei ist. Geschaut wird auch, ob die Tiere offene Ställe haben. Die meisten Kontrollen passieren unangekündigt. Unser Betrieb ist nahezu gläsern.OÖN: Hatte Ihr Beitritt zur AMA Auswirkungen auf das Betriebsergebnis?Hackl: Mehreinnahmen gab es keine. Wir haben aber seither die Gewissheit, das unsere Milch gesund ist.OÖN: Wie viel Milch produzieren Sie und wo wird sie hingeliefert?Hackl: Wir haben 50 Kühe, die pro Jahr 300.000 Liter Milch geben. Diese wird in die Molkerei Aschbach geliefert, wo sie großteils zu Butter und Käse verarbeitet wird.OÖN: Wie schaffen Sie es, angesichts fallender Milchpreise wirtschaftlich über die Runden zu kommen?Hackl: Wir haben das Problem, dass unsere Auflagen immer strenger werden und die Erlöse zurückgehen. Wichtig ist, beim Konsumenten anzusetzen. Man müsste ihm sagen, dass er ein bisschen weniger Lebensmittel einkauft und stattdessen mehr auf die Qualität schaut.OÖN: Gibt es für Ihren Hof schon einen Nachfolger.Hackl: Ich habe vier Kinder, da wird sich hoffentlich einer finden, der eines Tages übernimmt.

Titelbild: Brand bei Maschinenbau-Betrieb

Brand bei Maschinenbau-Betrieb

PETTENBACH: In der Gemeinde Pettenbach ist am späten Nachmittag ein Brand ausgebrochen. Die Firma Danner Maschinenbau GmbH in der Scharnerstraße stand in Flammen. Sieben Einsatzwagen der freiwilligen Feuerwehr Pettenbach und umliegenden Feuerwehren waren bei Alarmstufe 1 zum Einsatzort gekommen.Der schwiegersohn von Eigentümer Franz Danner versuchte zuerst noch selbst den Brand mit Feuerlöschern einzudämmen, musste aber dann den Versuch abbrechen. Kurzzeitig herrschte Explosionsgefahr in dem metallverarbeitenden Betrieb, da Schweißgeräte und Äthylenflaschen am Brandort vorhanden waren.Brandursache und Schadenshöhe noch nicht bekannt. Die Produktion kann weitergeführt werden, weil die Firma gerade im Umsiedeln an einen anderen Betriebsstandort war. Text: nachrichten.at Link: Turbinen Danner Interview mit Franz Danner Interview mit Feuerwehr Einsatzleiter Waidhofer 

Titelbild: Schwerer Verkehrsunfall- Familie verletzt

Schwerer Verkehrsunfall- Familie verletzt

BAD LEONFELDEN: Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der B38 bei Bad Leonfelden, Fahrtrichtung Vorderweißenbach ein schwerer Verkehrsunfall.Ein Familienvater kam laut Aussage der Polizeivermutlich durch Sekundenschlaf auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Lenker des entgegenkommenden Wagens wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mithilfe eines hydraulischen Bergegerätes aus dem demolierten Wagen gerettet werden. Die Insassen des anderen Wagens  standen unter Schock, wurden jedoch nur leicht verletzt. Die Mutter mit ihren drei Kindern, sowie der Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.2 Rettungswagen, 1 Notarzt, 2 Feuerwehren, Polizei sowie 1 praktischer Arzt waren vor Ort. Text: Bernadette Hametner LINK: Video

Titelbild: Forstunfall: Forstarbeiter schwer verletzt

Forstunfall: Forstarbeiter schwer verletzt

ENGERWITZDORF: Am 18. Februar kam es gegen 11.00 Uhr bei Forstarbeiten in Niederthal , Gemeindegebiet von Engerwitzdorf, zum einem Forstunfall.Der 42-Jährige Johann L. schnitt mit einer Motorsäge einen Baum um. Als der Baum im Fallen war , brach der Stamm in zwei Teile. Der Forstarbeiter wurde von einem Teil getroffen und schwer verletzt.Das Erreichen der Einsatzstelle war besonders schwierig, die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettung mussten sich durch unwegsames Gelände zum Verletzten vorarbeiten. Der Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten in das UKH Linz. Link: Feuerwehr Schmiedgassen