Titelbild: Feuerwehrtaucher üben für den Ernstfall

Feuerwehrtaucher üben für den Ernstfall

Unter der Leitung der Feuerwehr Traun veranstalten die Taucher des Stützpunkt 1  eine Taucheinsatzübung bei der Eisenbahnbrücke der Traun (Gemeindegebiet Traun). Annahme war das ein Schwimmer von der Bahnbrücke in die Traun gesprungen war und nicht mehr an die Wasseroberfläche aufgetaucht ist.    28 Feuerwehrtaucher begaben sich daraufhin im Bereich der Brücke ins Wasser und versuchten mit einer Leinensuchtechnik den Grund der Traun nach dem Schwimmer (Übungspuppe)  abzusuchen. Nach rund zwei Stunden  konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Das Resümee der Übung war, dass die Suche mit derart vielen Tauchern an einer Leine, in einem Fluss schwer durchführbar ist. Am besten ist die Suche in Gruppen von vier Tauchern an einer Leine. Ein Dank gilt  Feuerwehrlehrtaucher Oskar Reitberger von der Feuerwehr Traun der die Übung ausgearbeitet hat.

Titelbild: Brand rasch gelöscht  Pkw gerettet!

Brand rasch gelöscht Pkw gerettet!

Die Feuerwehren von St. Florian wurden am 25. April um 17:00 Uhr zu einem Pkw Brand auf der L 566  Höhe St. Florian gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte schon wieder Entwarnung gegeben werden. Dank des engagierten Einsatzes einer Zivilperson, die mit einem Feuerlöscher den Brand im Motorraum vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht hatte, konnte der PKW gerettet werden.

Titelbild: Fünf Verletzte auf der Westautobahn bei Pucking

Fünf Verletzte auf der Westautobahn bei Pucking

Pkw rutschte über drei Fahrstreifen der A1 und eine Grünfläche und krachte schließlich in eine Leitschiene auf der Autobahnauffahrt von der A25 auf die A1. Beide Eltern und drei Kinder wurden verletzt. Pucking - Fünf Verletzte gibt es nach einem schweren Verkehrsunfall Donnerstagfrüh gegen 8.30 Uhr auf der Westautobahn (A1) in Pucking (Bezirk Linz-Land). Eine Familie mit drei Kindern aus dem Bezirk Gmunden war Richtung Wien unterwegs, als der bosnische Pkw-Lenker auf dem linken Fahrstreifen der A1 aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Auto rutschte über drei Fahrstreifen der A1 und eine Grünfläche und landete schließlich auf der Autobahnauffahrt von der Welser Autobahn (A25) auf die A1. Dort krachte der Pkw gegen eine Leitschiene. Der Fahrzeuglenker wurde im Wagen eingeklemmt, er musste aber nicht von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Die beiden Eltern sowie die drei Kinder wurden unbestimmten Grades verletzt und mit Rettungshubschrauber und Notarztwagen ins AKH Linz eingeliefert. Text: Rundschau.co.at

Titelbild: Große Einsatzübung der FF St. Oswald

Große Einsatzübung der FF St. Oswald

Vier Feuerwehren (FF St. Oswald, FF March, FF Marreith, FF Lasberg) mit rund 50 Mann rückten am Freitag dem 17. April gegen 19:00 Uhr zu einer Einsatzübung mit dem Stichwort „Brand Landwirtschaftliches Objekt“ aus. Die Zusammenarbeit der Feuerwehren über die Gemeindegrenzen hinaus bei Großschadensereignissen stand im Vordergrund dieser Übung. Die Brandbekämpfung erfolgte mit einer Wasserversorgung aus einem Bach der 400 Meter entfernt war, sowie aus einem Güllefass mit einem Fassungsvolumen von 14.000 Liter aus dem mit einer Tragkraftspritze angesaugt wurde. Ein Atemschutztrupp wurde beauftragt zwei vermisste Personen zu suchen und zu retten. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung waren sich alle einig das es unter der Woche sehr wichtig ist Gemeindeüberschreitend Zusammenzuarbeiten, da gerade am Land unter der Woche sehr wenige Feuerwehkräfte zur Verfügung stehen würden. Fotos zum downloaden - für Presse!

Titelbild: Tödlicher Verkehrsunfall in Lasberg

Tödlicher Verkehrsunfall in Lasberg

Am 10.04.2009, gegen 14.45 Uhr lenkte der 37-j. Hilfsarbeiter Leopold R., ohne festen Wohnsitz, seinen PKW auf der Punkenhofer Landesstraße von Lasberg kommend in Richtung Punkenhof, Gemeinde Lasberg. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit, kam er in einer unübersichtlichen Linkskurve von der Fahrbahn ab, fuhr auf einer abfallenden Straßenböschung etwa 30 Meter weiter und streifte dabei 2 Fichtenbäume. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Lenker, der nicht angegurtet war, erlitt tödliche Kopfverletzungen. Text: Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich

Titelbild: Frühling am Pichlingersee

Frühling am Pichlingersee

Wer dieser Tage am Pichlingersee unterwegs war hatte es schon bemerkt, im Naherholungsgebiet von Linz ist der Frühling mit seiner vollen Pracht zu erleben. Taucher, Läufer, Surfer und Sonnenhungrige bevölkern den See schon in großer Zahl. Zum Baden ist das Wasser mit rund 9°C noch etwas zu frisch. Das hat sich auch unser Fotomädchen gedacht und nur ein wenig die Zehen in den See gehalten! Auch rund um den See ist der Frühling erwacht wie die weiteren Fotos zeigen. Fotos zum downloaden - für Presse!

Titelbild: Die Saubermänner von der Straße

Die Saubermänner von der Straße

Unzählige Stunden zum Frühlingsbeginn müssen die Männer der Straßenmeisterei Jährlich aufwenden um den Müll, den die Fahrzeuglenker wegschmeißen, wegzuräumen. Franz Klammer und Markus Holzmüller von der Straßenmeisterei Pregarten sammeln alles auf was so neben der Straße zu liegen kommt – Plastik, Flaschen, Papier und so mansche skurrile Dinge wie erst gestern eine Geldbörse mit Führerschein und Kreditkarte, die sie dann bei der Polizei abgegeben haben.  Oft unbeachtet von uns Mitbürgern halten diese Männer unsere Natur sauber.# Fotos zum downloaden - für Presse!

Titelbild: Vierkanter in Vollbrand

Vierkanter in Vollbrand

Am Sonntagnachmittag stand in Kematen an der Krems (Bezirk Linz-Land) ein Vierkanter in Vollbrand. Die Feuerwehr löste Alarmstufe 3 aus und war mit acht Mannschaften im Einsatz, berichtete ein Feuerwehrmann. Der Alarm wurde um 15.55 Uhr ausgerufen. Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, schlugen aus dem Dachstuhl des Vierkanters bereits meterhohe Flammen. Nach einer Stunde hatte die Feuerwehr alles unter Kontrolle. Gut die Hälfte des Dachstuhls wurde durch das Feuer zerstört. Keine Details gab es vorerst zur Brandursache, bzw. zur Höhe des Schadens. Text: OÖ Nachrichten

Titelbild: Selchschrank in Brand geraten

Selchschrank in Brand geraten

Ein Selchschrank ging am Samstag gegen 13.30 Uhr in dem Bauernhof einer 71-jährigen Altbäuerin in Selker bei Pregarten (Bezirk Freistadt) in Flammen auf. Die Frau war allein in dem Bauernhof und wollte Wurst in dem Selchschrank im Obergeschoß des Stiegenhauses selchen. Als der Rauchmelder losging bemerkte sie das Feuer. Die 71-Jährige wollte den Brand noch mit einem Wassereimer löschen, konnte aber das Obergeschoß aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr betreten. Durch die starke Hitzeentwicklung brach das Glas in den Fenstern und auch die Holzdecke wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die genaue Brandursache ist noch nicht bekannt. Insgesamt rückten 47 Mann der Feuerwehren Selker, Pregarten und Pregartsdorf aus. Text: www.rundschau.co.at

Titelbild: Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in Hagenberg

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in Hagenberg

In  Begleitung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer stattete Bundespräsident Dr. Heinz Fischer am 20. März der IT-Hochburg Hagenberg im Mühlkreis – ca. 20 km nördlich von Linz gelegen - einen Besuch ab. Der Softwarepark  ist eines der dynamischsten und erfolgreichsten Technologiezentren Österreichs und  verbindet  Wirtschaft, Forschung und Ausbildung zum Themenschwerpunkt Software. Über 1.400 Studierende an der Fachhochschule und am RISC sowie über 1000 Mitarbeiter in 40 Wirtschaftsunternehmen und  8 Forschungsinstitutionen stehen für diesen innovativen Technologiepark. Text: www.fh-ooe.at